ConceptPeople IT-Talk

Von Schafen, Bienen und Selbstorganisation: Die Führungskraft in der agilen Transition

28.05.2018

Lesung und Diskussion

Immer mehr Organisationen beginnen mit selbstorganisierten Teams zu arbeiten. Manager müssen die Transformation oft selbst initiieren und begleiten, wissen jedoch nicht, was ihre Rolle nach dem Übergang sein wird. Und wenn sie sich selbst nicht verändern, werden sie oft eher zum Hindernis als zum motivierenden Faktor.

Das Buch "Der Bienenhirte" von Rini van Solingen erzählt die Geschichte von Mark, einer Führungskraft in einer großen Supermarktkette, die auch auf Selbstorganisation umstellt. Während eines Kurzurlaubs bei seinem Großvater erfährt er von ihm, wie dieser vom Schafhirten zum Imker wurde und was er dabei alles gelernt hat. Seine klugen und praktischen Lektionen scheinen überraschend gut auf Marks Situation zu passen. Sie helfen ihm, seine eigenen Handlungsweisen zu überdenken und eine Liste zu erstellen, welche von ihnen er ändern bzw. abstellen muss. Denn zuallererst heißt es, zu »ent-managen« und alte Gewohnheiten zu »ent-lernen«. Das Buch erklärt eindrucksvoll und unterhaltsam, wie das geht.

Rolf Dräther hat das Buch von Rini van Solingen ins Deutsche übersetzt. An diesem Abend lässt er den Protagonisten Mark für uns auch stimmlich lebendig werden: er liest & erzählt Passagen aus dem Buch. Dann stellt er die Quintessenz des Buches – das Bienenhirtenmodell – Schritt für Schritt vor. Im Anschluss kann noch in Form einer Fishbowl oder ohne besonderes Format über Ansätze moderner Führung diskutiert werden.

Was können Teilnehmer mitnehmen:

  • einen heißen Buchtipp über Führung von selbstorganisierten Teams
  • ein Modell für die eigene Veränderung hin zu einer modernen Führungskraft
  • eine starke Metapher, an der man sich als Führungskraft orientieren kann, wenn man am (ver-)zweifeln ist

Interessant u.a. für:

  • Führungskräfte
  • Agile Coaches
  • Scum Master
  • Product Owner und Produktverantwortliche
  • Projektleiter
  • u.v.m.

Rolf Dräther

Rolf Dräther studierte Physik und arbeitete u. a. als Schallschutzsachverständiger, Windsurf- und Snowboardlehrer, Softwareentwickler, Radkurier, Leiter einer Software- Entwicklungsabteilung, Autor und Übersetzer. Als er spürte, dass ihn die Menschen mehr als die Technik interessieren, absolvierte er eine dreijährige berufsbegleitende Ausbildung am systemischen Institut Karlsruhe und eine Vielzahl von Weiterbildungen. Seit 2013 arbeitet er freiberuflich als Berater und Coach. Dabei ist für ihn Freude bei der Arbeit ein zentraler Erfolgsfaktor und besonderes Anliegen.

Er ist Autor von „Retrospektiven – kurz & gut“ (O’Reilly 2014), Ko-Autor von Scrum – kurz & gut“ (O’Reilly 2013) und „Neue Geschichten vom Scrum“ (dpunkt 2018) und Übersetzer von „Der Bienenhirte“ (dpunkt 2017). Er teilt sein Wissen gern und regelmäßig auf Konferenzen und Community-Events. 2015 hat er auf einem motorlosen Frachtsegler den Atlantik überquert.

www.happycentric.de